Desinformationen, Verschwörungserzählungen und rechter Terror - 1967/22

Mo., 30/05/2022 - 10:00 bis Fr., 03/06/2022 - 16:00

Verschwörungsideologien prägen seit Jahrhunderten unsere Gesellschaft und zunehmend die Politik. Wissenschaftliche Erkenntnisse werden geleugnet und als große Verschwörung gedeutet. Innerhalb kurzer Zeit haben sich tausende Menschen radikalisiert. Desinformationen und Verschwörungserzählungen sind allgegenwärtig.

Doch welche Überschneidungen gibt es zwischen Corona-Mythen, Querdenker*innen und Anti-Corona-Protesten mit rechten Ideologien und rechten Anschlägen von Halle und Hanau? Welche Strategien und Inhalte nutzen Rechte, um unsere Gesellschaft ins Wanken zu bringen? Welche Gefahren birgt die Normalisierung dieser Eklärungsmuster? Was bedeutet dies für eine pluralistische Gesellschaft?

Anschließend an diese Fragen wollen wir in diesem Bildungsurlaub auch einen Blick darauf werden, was wir können tun können? Wie können wir die Desinformationen durch Fakten entlarven? Was können wir Verschwörungserzählungen entgegensetzen? Wir können wir die Stimme der Solidarität besser hörbar machen?

Wir werden auch mit Gästen und Initiativen sprechen und diskutieren, die sich mit diesen Themenbereichen seit Jahren beschäftigen.

Für dieses Seminar werden/sind öffentliche Zuschüsse von der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg beantragt. 

Seminarort: Hamburg

Zielgruppe: Interessierte ver.di Mitglieder

Freistellung: HamBUG

Anmeldung

Hiermit melde ich mich verbindlich für das Seminar "Desinformationen, Verschwörungserzählungen und rechter Terror - 1967/22" von ver.di Hamburg Bildung an.

Persönliche Angaben
Bitte die E-Mail-Adresse angeben.
Bitte angeben, ob Sie ver.di-Mitglied sind oder nicht.
Bitte angeben, ob eine abhängige Beschäftigung besteht.
Freiwillige Angabe, falls kurzfristige Änderungen bekannt gemacht werden müssen.